Du möchtest ein individuelles Angebot? Hier anfordern.

Edelweiss Bike Travel

Seit 1980 bieten wir dir Motorrad- und Roller-Touren vom Feinsten, auf beinahe allen Kontinenten dieser Erde.

Mitunter ein Grund warum Edelweiss Bike Travel heute der weltweit führende Anbieter bei geführten Motorradtouren ist sind seine Erfahrung und seine lange Geschichte.

Weltweit sind schon mehr als 38.000 Motorradfahrer eine Edelweiss Tour gefahren und kamen in den Genuss der Edelweiss Vorteile.

LANGJÄHRIGE TOURENERFAHRUNG – Seit 36 Jahren sind wir weltweit unterwegs – auf diese Erfahrung kannst du zählen.

SICHERHEIT – Das Hauptaugenmerk auf einer Edelweiss Tour liegt für uns ganz klar auf der Durchführung einer unfallfreien Reise. Aus diesem Grund bereiten unsere Tour Guides die Teilnehmer auf die Schwierigkeiten und Besonderheiten einer Tour in einem speziellen „Safety-Briefing“ vor. Zusätzlich bietet Edelweiss bei einzelnen Destinationen ein Alpen Fahrtraining an oder eine einwöchige Alpen Fahrakademie.

HOHE TOURENQUALITÄT – Ganz gleich ob du mit Edelweiss in Europa, Neuseeland, Afrika oder Asien unterwegs bist – unseren hohen Standard halten wir weltweit.

FREIES FAHREN – Ein Aspekt ist uns auf unseren Touren sehr wichtig: Auf den meisten Touren entscheidest du selbst, ob du mit dem Tour Guide in der Gruppe oder in einer kleinen Gruppe deiner Wahl unterwegs sein möchtest. Fühl dich frei!

FAHREN OHNE GEPÄCK – Auf den meisten unserer Touren fährst du frei von lästigem Gepäck. Unser Begleitfahrzeug (laut Tourkategorie) ist immer dabei und transportiert deine Reisetasche. Bei Ankunft im Hotel wartet auf vielen Touren deine Tasche bereits in deinem Zimmer.

KOMFORTABLE HOTELS – Nach einem tollen Fahrtag darfst du dich auf ein gemütliches, sorgfältig ausgewähltes Hotel freuen.

DIE BESTEN TOUR GUIDES – Unsere mehrsprachigen Tour Guides sind bekannt für ihre Professionalität, ihre Freundlichkeit und ihren Enthusiasmus. Sie sind Profis in jeder Hinsicht. Wir wählen unsere Tour Guides sehr sorgfältig aus und die Ausbildung ist keineswegs einfach – Vorbereitungskurse, praktische Trainings und viel Übung sind notwendig, bis man es zum Tour-Direktor bringt. Aber jeder wird sehen: Alle haben Spaß bei der Arbeit und die Sicherheit während der Tour liegt ihnen allen am Herzen.

AKTUELLE MOTORRÄDER – Du hast die Auswahl an vielen verschiedenen aktuellen Motorrad-Modellen und Marken. Fast alle unsere Motorräder sind mit ABS, Seitenkoffern und Heizgriffen ausgestattet. Deine Edelweiss Reiseagentur informiert dich gerne über dein Wunschmotorrad.

SORGFÄLTIGE TOURVORBEREITUNG – Wir arbeiten ständig daran, unsere Touren zu verbessern und für dich noch komfortabler zu gestalten. Jeder Fahrer erhält vor Tourstart ein ausführliches Tourinformationspaket mit Landkarten, Tourbuch und Hotelliste. So kannst du dich perfekt auf deine Tour vorbereiten.

EINZIGARTIGE EDELWEISS PICKNICKS – Mittlerweile wurden sie zu einem Markenzeichen von Edelweiss. Unsere Tour Guides werden auf all unseren CLASSIC und ROYAL Touren herrliche Picknicks in tollem Ambiente für dich zubereiten.

EDELWEISS WORLDTOURER PROGRAMM – Dieses Programm für Stammkunden und Wiederholungstäter bietet tolle Vorteile wie Zusatznächte, Motorrad- oder Roller-Upgrades oder Halbpreistouren.

-----

Reisebedingungen

Die folgenden Reisebedingungen sind integrierender Bestandteil des von einem Kunden mit der Edelweiss Bike Travel Reise GmbH (in weiterer Folge „EBTR“) geschlossenen Reisevertrages, den Buchende mit EBTR als Veranstalter entweder direkt oder unter Inanspruchnahme eines Vermittlers schließen. Die bei den verschiedenen Reiseangeboten angeführten gesonderten Bedingungen gehen jedoch jedenfalls diesen Reisebedingungen vor.

1. Buchung und Zahlung

Mit der Touranmeldung bietet der Kunde EBTR den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Reisebestätigung von EBTR zustande. Bei Buchung ist eine Anzahlung von EUR 500,00, maximal jedoch 20% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung auf den Tourpreis ist ohne zusätzliche Aufforderung 6 Wochen vor Tourbeginn im Zuge der Aushändigung der Tourunterlagen zu leisten. Bei vermittelten Reisen gelten die Zahlungsbedingungen des jeweiligen Veranstalters bzw. Leistungsträgers. EBTR behält sich vor, bei Zahlungsverzug des Kunden von der Leistungserbringung zurückzutreten.

2. Wechsel in der Person des Reiseteilnehmers

Ein Wechsel in der Person des Reisenden ist dann möglich, wenn die Ersatzperson alle Bedingungen für die Teilnahme erfüllt und kann auf zwei Arten erfolgen.

2.1. Abtretung des Anspruchs auf Reiseleistung

Die Verpflichtungen des Buchenden aus dem Reisevertrag bleiben aufrecht, wenn er alle oder einzelne Ansprüche aus diesem Vertrag an einen Dritten abtritt. In diesem Fall trägt der Buchende die sich daraus ergebenden Mehrkosten, jedenfalls zumindest EUR 70,00.

2.2. Übertragung der Reiseveranstaltung

Ist der Kunde gehindert, die Reiseveranstaltung anzutreten, so kann er das Vertragsverhältnis auf eine andere Person übertragen. Die Übertragung ist EBTR entweder direkt oder im Wege des Vermittlers binnen einer angemessenen Frist von zumindest 14 Tage vor dem Abreisetermin mitzuteilen. Der Überträger und der Erwerber haften für das noch unbeglichene Entgelt sowie gegebenenfalls für die durch die Übertragung entstandenen Mehrkosten, jedenfalls zumindest EUR 70,00 zu ungeteilter Hand.

3. Rechtsgrundlagen bei Leistungsstörungen

3.1. Gewährleistung

Der Kunde hat bei nicht oder mangelhaft erbrachter Leistung einen Gewährleistungsanspruch. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass ihm EBTR an Stelle seines Anspruches auf Wandlung oder Preisminderung in angemessener Frist eine mangelfreie Leistung erbringt oder die mangelhafte Leistung verbessert. Abhilfe kann in der Weise erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung, die auch die ausdrückliche Zustimmung des Kunden findet, erbracht wird.

3.2. Schadenersatz

Verletzen EBTR oder seine Gehilfen schuldhaft die EBTR aus dem Vertragsverhältnis obliegenden Pflichten, so ist EBTR dem Kunden zum Ersatz des daraus entstandenen Schadens verpflichtet. Soweit EBTR für andere Personen als seine Angestellten einzustehen hat, haftet EBTR - ausgenommen in Fällen eines Personenschadens -nur, wenn EBTR nicht beweist, dass diese weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit treffen. Außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit trifft EBTR keine Haftung für Gegenstände, die üblicherweise auf eine Motorrad- bzw. Fahrradreise nicht mitgenommen werden, außer EBTR hat diese in Kenntnis der Umstände in Verwahrung genommen. Es wird daher dem Kunden empfohlen, keine Gegenstände besonderen Werts mitzunehmen. Weiters wird empfohlen, die mitgenommenen Gegenstände ordnungsgemäß zu verwahren.

3.3. Mitteilung von Mängeln

Der Kunde hat jeden Mangel der Erfüllung des Vertrages, den er während der Reise feststellt, unverzüglich dem Repräsentanten von EBTR an Ort und Stelle mitzuteilen. Eine Unterlassung der Mitteilung seitens des Kunden kann als Mitverschulden angerechnet werden und insofern seine evtl. Schadenersatzansprüche schmälern.

3.4. Geltendmachung von allfälligen Ansprüchen

Um die Geltendmachung von Ansprüchen zu erleichtern, wird dem Kunden empfohlen, sich über die Nichterbringung oder mangelhafte Erbringung von Leistungen schriftliche Bestätigungen geben zu lassen bzw. Belege, Beweise, Zeugen zu sichern. Es empfiehlt sich im Interesse des Reisenden, Ansprüche unverzüglich nach Rückkehr von der Reise direkt bei EBTR oder im Wege des vermittelnden Reisebüros geltend zu machen, da mit zunehmender Verzögerung mit Beweisschwierigkeiten zu rechnen ist.

4. Rücktritt vom Vertrag

4.1. Rücktritt des Kunden vor Antritt der Reise

a) Rücktritt ohne Stornogebühr

Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde, ohne dass EBTR gegen ihn Ansprüche hat, im Falle einer erheblichen Reisepreiserhöhung um mehr als 10% gemäß Abschnitt 5.1. vom Vertrag zurücktreten.

b) Anspruch auf Ersatzleistung

Der Kunde kann, wenn er von den Rücktrittsmöglichkeiten laut lit. a nicht Gebrauch macht und bei Stornierung durch EBTR ohne Verschulden des Kunden, an Stelle der Rückabwicklung des Vertrages dessen Erfüllung durch die Teilnahme an einer gleichwertigen anderen Reiseveranstaltung verlangen, sofern EBTR zur Erbringung dieser Leistung in der Lage ist.

c) Rücktritt mit Stornogebühr

Die Stornogebühr richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung. Als Reisepreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen. Der Kunde ist in allen nicht unter lit. a genannten Fällen gegen Entrichtung einer Stornogebühr berechtigt, mittels schriftlicher Mitteilung an EBTR vom Vertrag zurückzutreten. Es ergeben sich pro Person folgende Stornosätze: - bis 60. Tag vor Reiseantritt EUR 200,00; - ab 59. bis 42. Tag vor Reiseantritt EUR 350,00; - ab 41. bis 31. Tag vor Reiseantritt 30% des Reisepreises; - ab 30. Tag vor Reiseantritt 100% des Reisepreises. Der Abschluss einer Reisestornoversicherung wird empfohlen. Ein einmaliges Umbuchen, spätestens 60 Tage vor Tourstart ist kostenlos möglich. Nach erfolgter Umbuchung beträgt die Stornogebühr mindestens EUR 350,00 pro Person.

d) No-show

No-show liegt vor, wenn der Kunde der Abreise fernbleibt, weil es ihm am Reisewillen mangelt oder wenn er die Abreise wegen einer ihm unterlaufenen Fahrlässigkeit oder wegen eines ihm widerfahrenen Zufalls versäumt. Ist weiters klargestellt, dass der Kunde die verbleibende Reiseleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann oder will, hat er 100 Prozent des Reisepreises zu bezahlen.

4.2. Rücktritt durch EBTR vor Antritt der Reise

a) EBTR wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn eine in der Ausschreibung von vornherein bestimmte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird und dem Kunden die Stornierung innerhalb der in der Beschreibung der Reiseveranstaltung angegebenen oder folgenden Fristen mitgeteilt wurde: - bis zum 30. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von mehr als 6 Tagen; - bis zum 20. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von bis zu 6 Tagen.

b) Die Stornierung erfolgt auf Grund höherer Gewalt, d.h. auf Grund ungewöhnlicher und unvorhersehbarer Ereignisse, auf die derjenige, der sich auf höhere Gewalt beruft, keinen Einfluss hat und deren Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht hätten vermieden werden können. Hierzu zählt jedoch nicht die Überbuchung, wohl aber staatliche Anordnungen, Streiks, Krieg oder kriegsähnliche Zustände, Epidemien, Naturkatastrophen usw.

c) In den Fällen a) und b) erhält der Kunde den eingezahlten Betrag zurück. Das Wahlrecht gemäß 4.1.b, 1. Absatz steht ihm zu.

4.3. Rücktritt durch EBTR nach Antritt der Reise

EBTR wird von der Vertragserfüllung dann befreit, wenn der Kunde im Rahmen einer Gruppenreise die Durchführung der Reise durch grob ungebührliches Verhalten, ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stört. Ebenso wird EBTR von der Vertragserfüllung befreit, wenn das Fahrkönnen des Kunden nicht ausreicht. In diesem Fall ist der Kunde, sofern ihn ein Verschulden trifft, EBTR gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet.

5. Änderungen des Vertrages

5.1. Preisänderungen

EBTR behält sich vor, den mit der Buchung bestätigten Reisepreis aus Gründen, die nicht von ihrem Willen abhängig sind, zu erhöhen, sofern der Reisetermin mehr als zwei Monate nach dem Vertragsabschluss liegt. Derartige Gründe sind ausschließlich die Änderung der Beförderungskosten, - etwa der Treibstoffkosten - der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Landegebühren, Ein- oder Ausschiffungsgebühren in Häfen und entsprechende Gebühren auf Flughäfen oder die für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Ab dem 20. Tag vor dem Abreisetermin gibt es keine Preisänderung. Bei Änderungen des Reisepreises um mehr als 10 Prozent ist ein Rücktritt des Kunden vom Vertrag ohne Stornogebühr jedenfalls möglich (siehe Abschnitt 4.1.a.).

5.2. Leistungsänderungen nach Antritt der Reise

Bei Änderungen, die EBTR zu vertreten hat, gelten jene Regelungen, wie sie in Abschnitt 3 (Rechtsgrundlagen bei Leistungsstörungen) dargestellt sind. Ergibt sich nach der Abreise, dass ein erheblicher Teil der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erbracht wird oder nicht erbracht werden kann, so hat EBTR ohne zusätzliches Entgelt angemessene Vorkehrungen zu treffen, damit die Reiseveranstaltung weiter durchgeführt werden kann. Können solche Vorkehrungen nicht getroffen werden oder werden sie vom Kunden aus triftigen Gründen nicht akzeptiert, so hat EBTR ohne zusätzliches Entgelt gegebenenfalls für eine gleichwertige Möglichkeit zu sorgen, mit der der Kunde zum Ort der Abreise oder an einen anderen mit ihm vereinbarten Ort befördert wird. Im Übrigen ist EBTR verpflichtet, bei Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages dem Kunden zur Überwindung von Schwierigkeiten nach Kräften Hilfe zu leisten.

6. Auskunftserteilung an Dritte

Auskünfte über die Namen der Reiseteilnehmer und die Aufenthaltsorte von Reisenden werden an dritte Personen auch in dringenden Fällen nicht erteilt, es sei denn, der Reisende hat eine Auskunftserteilung ausdrücklich gewünscht. Die durch die Übermittlung dringender Nachrichten entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Es wird daher den Reiseteilnehmern empfohlen, ihren Angehörigen die genaue Urlaubsanschrift bekannt zu geben.

7. Pass-, Visa-, Devisen-, Zoll- und gesundheitspolizeiliche Vorschriften

Als bekannt wird vorausgesetzt, dass für Reisen ins Ausland in der Regel ein gültiger Reisepass erforderlich ist. EBTR hat den Kunden über die jeweiligen darüberhinausgehenden ausländischen Pass-, Visa- und gesundheitspolizeilichen Einreisevorschriften sowie auf Anfrage über Devisen- und Zollvorschriften zu informieren, soweit diese in Österreich in Erfahrung gebracht werden können. Im Übrigen ist der Kunde für die Einhaltung dieser Vorschriften selbst verantwortlich. Nach Möglichkeit übernimmt EBTR gegen Entgelt die Besorgung eines allenfalls erforderlichen Visums. Auf Anfrage erteilt EBTR nach Möglichkeit Auskunft über besondere Vorschriften für Ausländer, Staatenlose sowie Inhaber von Doppelstaatsbürgerschaften. Alle Nachteile, die aus der Nichteinhaltung obiger Bestimmungen entstehen, gehen zu Lasten des Tourteilnehmers.

8. Fahrzeugmiete

8.1. Motorradmiete

Die Motorradmiete der jeweiligen gebuchten Kategorie ist Gegenstand der Leistung seitens EBTR. Der Zustand der Fahrzeuge entspricht den jeweiligen länderspezifischen Gegebenheiten. Es besteht jedenfalls kein Anspruch auf die Überlassung eines neuen Fahrzeugs oder eines Fahrzeugs in Vollausstattung. Für die Übernahme des Mietfahrzeuges muss der Kunde im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das gemietete Fahrzeug sein. Dieser Nachweis ist bei Tourstart zu erbringen. Im Falle einer Nichterfüllung behält sich EBTR das Recht vor, das Mietfahrzeug nicht auszuhändigen und den Tourteilnehmer von der Teilnahme an der Tour auszuschließen. In diesem Falle ist EBTR nicht verpflichtet, eine Rückerstattung der gezahlten Leistungen jeglicher Art zu leisten und ist nicht haftbar für zusätzliche Kosten, welche dem Kunden aufgrund dieser Begebenheit entstehen. Die Ausstattung der gebuchten Fahrzeuge variiert je nach Tour und Vermietstation. Die in den EBTR Verkaufsunterlagen verwendeten Abbildungen von Fahrzeugen lassen keine Rückschlüsse auf die Ausstattung dieser zu. Nähere Informationen zu Mietfahrzeugen und deren Ausstattung können bei EBTR angefragt werden. EBTR versucht dem Tourteilnehmer das gewünschte Fahrzeugmodell zur Verfügung zu stellen, behält sich jedoch das Recht vor, im Falle einer unvorhergesehenen Situation wie technischem Defekt, Unfall, Diebstahl oder ähnlichem dieses mit einem vergleichbaren Fahrzeugmodell zu ersetzen. Sollte EBTR nicht in der Lage sein, ein vergleichbares Fahrzeugmodell zur Verfügung zu stellen, so wird EBTR dem Tourteilnehmer die Differenz des Fahrzeug Tagessatzes zum gebuchten Fahrzeugmodell erstatten. Eine weitere Verbindlichkeit seitens EBTR ist somit ausgeschlossen. Bei einer Fahrzeugmiete wird zusätzlich eine Sicherheitskaution bei Übernahme des Fahrzeuges fällig. Die Höhe der Kaution entspricht dem jeweiligen Selbstbehalt der Fahrzeugversicherung, welcher im Versicherungsfall vom Kunden zu übernehmen ist. Diese Kaution wird bei Rückgabe des unbeschädigten Fahrzeuges rückerstattet. Manche Vermietstationen vor Ort verlangen einen zusätzlichen Mietvertrag, welcher vor Ort bei der jeweiligen Vermietstation abgeschlossen wird. Auf Anfrage senden wir einen solchen Mietvertrag vor der Tourbuchung zu. Die Mietperiode wird durch die Unbenutzbarkeit des Fahrzeuges, aus wessen Verschulden immer, oder durch die Fahruntüchtigkeit des Mieters nicht unterbrochen. Während einer Tour ist EBTR nicht verpflichtet ein beschädigtes Fahrzeug zu ersetzen. Im Falle eines technischen Defekts des gemieteten Fahrzeuges ist der Kunde verpflichtet, diesen unverzüglich dem lokalen Ansprechpartner von EBTR mitzuteilen.

8.2. Fahrradmiete

Die Fahrradmiete ist Gegenstand der Leistung seitens EBTR. Der Zustand der Fahrräder entspricht den jeweiligen länderspezifischen Gegebenheiten. Es besteht jedenfalls kein Anspruch auf die Überlassung eines neuen Fahrrads. Die in den EBTR Verkaufsunterlagen verwendeten Abbildungen von Fahrrädern lassen keine Rückschlüsse auf die Ausstattung dieser zu. Nähere Informationen zu den Mietfahrrädern und deren Ausstattung können bei EBTR angefragt werden. Die Mietperiode wird durch eine allfällige Fahruntüchtigkeit des Mieters nicht unterbrochen, ebensowenig durch die Unbenutzbarkeit des Fahrrades, sofern an dieser die EBTR kein Verschulden trifft. Während einer Tour ist EBTR nur dann verpflichtet, ein beschädigtes Fahrrad zu ersetzen, wenn die EBTR ein Verschulden an der Beschädigung trifft. Im Falle eines technischen Defekts des gemieteten Fahrrads ist der Kunde verpflichtet, diesen unverzüglich dem lokalen Ansprechpartner von EBTR mitzuteilen.

9. Eigenes Fahrzeug

Tourteilnehmer, welche mit dem eigenen Fahrzeug an einer EBTR Tour teilnehmen, sind für den gesetzeskonformen und technisch einwandfreien Zustand ihres Fahrzeuges selbst verantwortlich. Erfolgt eine Störung der Leistungserbringung seitens EBTR aufgrund der Nichteinhaltung dieses Zustandes, ist der Kunde EBTR gegenüber zum Ersatz eines eventuell auftretenden Schadens verpflichtet. Zusätzlich anfallende Kosten (z.B. für eine Fahrzeugbergung, sichere Unterstellung des Fahrzeuges, Behebung technischer Defekte etc.) gehen zu Lasten des Kunden. EBTR kann für Kunden, welche mit eigenem Fahrzeug an einer Tour teilnehmen, keine Fahrzeugversicherung anbieten.

10. Führerschein und Fahrkönnen

Der Kunde erklärt mit Abschluss der Buchung, dass er für das auf der Tour eingesetzte Fahrzeug eine für den Reisezeitraum gültige Fahrerlaubnis besitzt und über das nötige Fahrkönnen verfügt, um dieses Fahrzeug sicher auf der Tourroute beherrschen zu können. Der Kunde hat EBTR sämtliche Änderungen hinsichtlich seiner Fahrerlaubnis, welche Einfluss auf seine Tourteilnahme haben, unmittelbar mitzuteilen (z.B. Führerscheinentzug etc.). Sollte sich nach Buchung und vor Reiseantritt herausstellen, dass der Kunde für die Dauer der Reise über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt, ist EBTR unter Verrechnung der in Pkt. 4.1.c. dieser Bedingungen angeführten Stornosätze von der weiteren Vertragserfüllung befreit. Sollte sich nach Reiseantritt herausstellen, dass der Kunde für die Dauer der Reise über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt oder nicht das nötige Fahrkönnen besitzt, um das eingesetzte Fahrzeug sicher auf der Tourroute beherrschen zu können, so treten die Rechtsfolgen des Pkt 4.3. ein.

11. Lokale Vorschriften

Der Kunde nimmt eigenverantwortlich am Straßenverkehr des jeweiligen Tourziels teil und ist verpflichtet, die Bestimmungen der lokalen Verkehrsordnungen zu beachten. Strafen, Bußgelder oder ähnliches sowie Schäden an Rechtsgütern Dritter, welche auf die Missachtung lokaler Verkehrsvorschriften zurückzuführen sind, sind vom Kunden zu tragen.

12. Gesundheit, Alkohol und Medikamente

Es wird darauf verwiesen, dass ein der jeweiligen Tourbeschreibung entsprechender, guter gesundheitlicher Allgemeinzustand Voraussetzung für die Tourteilnahme ist. Tourteilnehmer, welche diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können von der Teilnahme an der gesamten Tour oder einzelnen Tourabschnitten ausgeschlossen werden, ohne dass EBTR gegenüber ein Anspruch entsteht. Es wird jedenfalls empfohlen, vor Tourantritt einen Arzt zu konsultieren. Bei Zweifeln hinsichtlich des Gesundheitszustandes des Tourteilnehmers ist EBTR auf Verlangen ein ärztliches Attest vorzulegen.

Dem Kunden ist es während des Tages nicht gestattet, solange noch auf dem Fahrzeug gefahren werden muss, alkoholische Getränke bzw. Medikamente oder sonstige Mittel, welche die Fahrtüchtigkeit beeinflussen, zu sich zu nehmen. Dies gilt auch für Kunden welche als Beifahrer an der Reise teilnehmen. Alkoholische Getränke können erst nach Ende der jeweiligen Tagestour und nachdem das Fahrzeug für die Nacht geparkt ist, genossen werden. Werden nach Ende der jeweiligen Tagestour Alkohol, Medikamente und sonstige beeinträchtigende Substanzen eingenommen, so hat der Kunde sicherzustellen, dass der die Fahrtüchtigkeit beeinflussende Zustand am nächsten Morgen zu Beginn der Tagestour nicht mehr vorliegt. Bei Zuwiderhandeln treten die Rechtsfolgen des Pkt 4.3. ein.

13. Offroad Fahrten

Offroad Fahrten mit von EBTR zur Verfügung gestellten Fahrzeugen, außerhalb der jeweilig von EBTR festgelegten Route sind nicht gestattet. Ebenso ist der unsachgemäße Gebrauch von Mietfahrzeugen verboten. Der Kunde hat die durch nicht autorisiertes Offroad Fahren und unsachgemäßen Gebrauch entstandenen Schäden in voller Höhe und ohne Selbstbehalt zu tragen.

14. Haftung

Der Kunde haftet jedenfalls für alle von ihm schuldhaft verursachten Personen- und Sachschäden und hat EBTR von allen Ansprüchen Dritter, welche im Zusammenhang mit solchen Schäden gegenüber EBTR direkt geltend gemacht werden, freizustellen. Vom Kunden schuldhaft verursachte Schäden sind insbesondere aber nicht ausschließlich solche, welche auf Fahrfehler, mangelndes Fahrkönnen bzw. ungebührliches Fahrverhalten (z.B. Fahren auf Hinterreifen, Kavalierstart, Nichteinhaltung von Sicherheitsabständen usw. – fahren auf Fußgängerwegen etc. - ) und Fahren im die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigtem Zustand zurückzuführen sind.

15. Eigenverantwortung

Der von EBTR gestellte Guide gibt lediglich eine ungefähre Fahrroute vor, wobei der Kunde eigenverantwortlich dieser Route folgt und verpflichtet ist, seinen Fahrstil den jeweiligen vorherrschenden Verhältnissen und seinem Fahrkönnen anzupassen. Sollte der Kunde nicht in der Lage sein einer Fahrroute zu folgen, so hat er die Weiterfahrt abzubrechen und dies unverzüglich dem Guide anzuzeigen. Für die ordnungsgemäße Verstauung von Gepäck am Fahrzeug ist ausschließlich der Kunde selbst verantwortlich. Eine Haftung von EBTR ist hierfür ausgeschlossen. Es wird empfohlen, persönliche Wertgegenstände und Dokumente nicht im Fahrzeug (Seitentaschen etc.) mitzuführen, sondern in einer anliegenden Tasche zu verwahren.

16. Zimmerkontingent

Für manche Reisen ist eine begrenzte Anzahl an Einzelzimmern vorhanden. Sie werden nach der Reihenfolge der Buchungseingänge, in denen Einzelzimmer ausdrücklich gewünscht werden, vergeben. Enthält eine Buchung einer Einzelperson den Wunsch, ein Doppelzimmer mit einem anderen Reiseteilnehmer zu teilen, wird EBTR sich bemühen, eine/n Zimmergenossin/en zu finden. Gelingt dies nicht, wird der Einzelzimmerpreis berechnet.

17. Versicherungen

17.1. Reiseversicherung

EBTR empfiehlt den Abschluss einer Reiseversicherung für Rücktrittskosten, Reisegepäck, Unfall, Krankheit und Haftpflicht.

17.2. Fahrzeugversicherung für EBTR-Motorräder

Auf Anfrage des Kunden erstellt EBTR ein Angebot zum Abschluss einer erweiterten Fahrzeugversicherung zur Reduzierung des Selbstbehaltes der Fahrzeugversicherung.

17.3. Insolvenzversicherung

EBTR hat alle Teilnehmer für den Fall der Insolvenz von EBTR mittels einer Bankgarantie mit der Haftungsnummer 1.302.512, hinterlegt bei der Tiroler Sparkasse, Sparkassenplatz 1, 6010 Innsbruck, Österreich, abgesichert. Abgesichert ist der bereits gezahlte Reisepreis, begrenzt durch die Gesamtgarantiesumme. Sollte diese zur Befriedigung aller Ansprüche nicht ausreichen, werden die Teilnehmerforderungen aliquot erfüllt. Sämtliche Ansprüche von Teilnehmern sind, bei sonstigem Anspruchsverlust, innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz anzumelden bei:

Europäische Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien, Österreich, Tel.: +43 (1) 317.2500, Fax: +43 (1) 319.9367

18. Datenschutz und Urheberrecht

Die auf den Touren von Vertretern der EBTR angefertigten Fotos, Dias und Videos sind urheberrechtliches Eigentum von EBTR. EBTR ist berechtigt, dieses Material für Werbezwecke zu verwenden, auch wenn der Teilnehmer darauf zu erkennen ist, ohne dass dafür Kosten für EBTR gegenüber dem Teilnehmer entstehen. EBTR ist berechtigt, Namen, Adressen und Kontaktdaten des Teilnehmers an andere Tourteilnehmer und an EBTR Partner weiterzugeben, die diese Namen und Adressen zu Werbezwecken benutzen können, es sei denn, dass der Teilnehmer diese Weitergabe ausdrücklich in schriftlicher Form verweigert.

19. Wetterbedingungen und Routenverlauf

Aufgrund von jahreszeitlichen Begebenheiten und aktuellen Wetterbedingungen behält sich EBTR vor, die Tourroute und damit die Unterkünfte und anderen Leistungen nach Notwendigkeit zu ändern. EBTR wird dabei bemüht sein, den Tourcharakter nicht zu verändern und gleichartige Leistungen zu erbringen. EBTR ist bemüht, die Tourtermine so zu legen, dass die Wetterbedingungen für eine Fahrzeugreise im jeweiligen Tourgebiet günstig sind. EBTR trägt für eventuell eintretende Schlechtwetterbedingungen keine Verantwortung, insofern hat der Teilnehmer keinerlei Anspruch auf Erstattung des Tour- und Mietpreises. An den EBTR-Reisen nehmen verschiedene Teilnehmer teil. Naturgemäß ist das Fahrkönnen der einzelnen Teilnehmer unterschiedlich und verpflichtet sich der Kunde, auf die übrigen Teilnehmer Rücksicht zu nehmen. Für den Fall, dass das Fahrkönnen eines Teilnehmers nicht ausreicht, wird EBTR gemäß Pkt. 4.3. von der Vertragserfüllung befreit.

20. Sonderbestimmungen Edelweiss Welttouren, Edelweiss Discovery-Touren und Edelweiss Etappen-Touren

Wird vom Kunden eine Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour gebucht, gelten nachstehende Sondervorschriften:

a) Buchung und Zahlung:

Mit der Touranmeldung bietet der Kunde EBTR den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Reisebestätigung von EBTR zustande. Bei Buchung ist eine Anzahlung von 10% des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung ist ohne zusätzliche Aufforderung wie folgt zu leisten:

- 9 Monate vor Tourstart 36% des Reisepreises

- 6 Monate vor Tourstart 36% des Reisepreises

- 3 Monate vor Tourstart 18% des Reisepreises

Bei vermittelten Reisen gelten die Zahlungsbedingungen des jeweiligen Veranstalters bzw. Leistungsträgers. EBTR behält sich vor, bei Zahlungsverzug des Kunden von der Leistungserbringung zurückzutreten.

b) Wechsel in der Person des Reiseteilnehmers:

Im Falle einer Abtretung gem. Pkt. 2.1 der Allgemeinen Reisebedingungen oder einer Übertragung gem. Pkt. 2.2 der Allgemeinen Reisebedingungen betragen die anfallenden Mehrkosten jedenfalls zumindest EUR 350,00. Die für eine Übertragung gem. Pkt. 2.2 der Allgemeinen Reisebedingungen angemessene Frist beträgt zumindest drei Monate vor dem Abreisetermin.

c) Rücktritt des Kunden vor Antritt der Reise mit Stornogebühr:

Abweichend zu Pkt. 4.1.c. der Allgemeinen Reisebedingungen fallen für Fahrzeugreisen folgende Stornogebühren an:

- bis 12 Monate vor Reiseantritt EUR 1.500,00

- weniger als 12 Monate bis 9 Monate vor Reiseantritt 10% des Reisepreises

- weniger als 9 Monate bis 6 Monate vor Reiseantritt 60% des Reisepreises

- weniger als 6 Monate vor Reiseantritt 100% des Reisepreises.

Der Abschluss einer Reisestornoversicherung wird empfohlen.

d) Der Pkt 8. der Allgemeinen Reisebedingungen betreffend die Fahrzeugmiete entfällt. Falls ein Fahrzeug von EBT zum Einsatz kommt, wird dies mit den Miet AGBs verkauft. Zusätzlich werden nachfolgende Punkte in die Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour AGBs aufgenommen.

e) Dokumente

Der Teilnehmer ist verpflichtet, während der gesamten Dauer seiner Teilnahme im Besitz von aktuellen und gültigen Dokumenten zu sein, welche für die Teilnahme an der Tour erforderlich und auf den Namen des Teilnehmers ausgestellt sind. Dies bezieht sich auch auf das Fahrzeug des Teilnehmers. Diese Dokumente sind, jedoch nicht limitiert auf: Reisepass, mindestens gültig bis 6 Monate nach Tourende; Führerschein des Heimatlandes, Internationaler Führerschein, mindestens gültig bis Tourende; Besitznachweis, Zulassung und Versicherung für das Fahrzeug des Teilnehmers; Carnet de Passage (wo notwendig); Impfnachweise (wo notwendig); Visa (wo notwendig).

f) Besonderes, mit der Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour verbundenes Risiko:

Die Buchung des Teilnehmers basiert auf der Grundlage, dass sich der Teilnehmer völlig darüber im Klaren ist, dass bei Teilnahme an der Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour zusätzlich zu den üblichen Gefahren und Risiken einer Motorradreise weitere Gefahren und Risiken auftreten können. Diese sind, jedoch nicht ausschließlich: physische Belastungen, worauf der Teilnehmer nicht vorbereitet ist; plötzlich auftretende extreme Wetterverhältnisse; Abgeschiedenheit von einer normalen, medizinischen Grundversorgung; Probleme beim Transport oder bei der Evakuierung nach Unfällen.

Der Teilnehmer ist sich völlig bewusst darüber:

f.1) dass die Freude und Begeisterung der Teilnahme an der Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour teilweise von dem unkalkulierbaren Risiko der Fahrt auf einem Motorrad durch weniger entwickelte Länder und der Teilnahme an Aktivitäten, welche ein wesentlich höheres Sicherheitsrisiko als zu Hause darstellen, kommt. Die Begeisterung für diese unkalkulierbaren Risiken ist ein entscheidender Grund des Teilnehmers für seine Buchung.

f.2) dass die Teilnahme an der Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour grundlegend ein großes Maß an Flexibilität und das Akzeptieren von Alternativen durch den Teilnehmer erfordert, wie z.B., jedoch nicht ausschließlich: das Nichterreichen des Tagesziels; Routen und Hoteländerungen; Erkrankung des Guides oder eines Teilnehmers; mechanische Defekte; Flugänderungen; Streiks; Schwierigkeiten beim Grenzübergang und andere unvorhersehbare Ereignisse.

f.3) dass Gepäck und Eigentum auf eigenes Risiko des Teilnehmers auf der Reise mitgeführt wird.

f.4) dass die Länder, durch die wir reisen, jedenfalls für den größten Teil, weniger entwickelt sind, und dass das örtliche Sicherheitsdenken sich stark von jenem zu Hause unterscheidet. Der Teilnehmer akzeptiert alle Konsequenzen, die sich aus solchen unterschiedlichen Verhaltensweisen, Lebensstilen, Verkehrsverhalten und Kulturen auf seine Gesundheit auswirken.

Durch seine Teilnahme an der Edelweiss-Welttour, Edelweiss Discovery-Tour oder Edelweiss Etappen-Tour erklärt der Teilnehmer ausdrücklich, die Autorität und die Entscheidungen der Tourguides, des Begleitteams und der EBTR-Mitarbeiter während der Dauer der Reise zu akzeptieren. Im Falle, dass eine dieser Personen zu dem Entschluss kommt, dass auf Grund der gesundheitlichen Verfassung bzw. des Verhaltens des Teilnehmers die Fortführung der Tour gefährdet ist, kann der Teilnehmer von der weiteren Teilnahme an der Tour ausgeschlossen werden.

21. Anwendbares Recht

Auf die Vertragsbeziehung des Kunden mit EBTR ist österreichisches Recht anwendbar.

22. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz von EBTR. Sofern dem keine gesetzlich zwingenden Bestimmungen entgegenstehen, wird für Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Kunden und EBTR als ausschließlicher Gerichtsstand Innsbruck, Österreich vereinbart.

23. Sonstiges

Mündliche Vereinbarungen mit einer Agentur von EBTR, mit EBTR oder einem Tour Guide von EBTR sind nur dann wirksam, wenn sie von EBTR schriftlich bestätigt werden. Tour Guides sind nicht berechtigt, Zusicherungen zu geben, die von dem mit EBTR geschlossenen Reisevertrag abweichen. Druck- und Rechenfehler können von EBTR jederzeit korrigiert werden. Die rechtliche Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen zur Folge.

MIETBEDINGUNGEN DER EDELWEISS BIKE TRAVEL REISE GMBH

Die folgenden Mietbedingungen sind integrierender Bestandteil des von einem Kunden mit der Edelweiss Bike Travel Reise GmbH (in weiterer Folge „EBTR“) geschlossenen Mietvertrages, den Buchende (Mieter) mit EBTR als Vermieter entweder direkt oder unter Inanspruchnahme eines Vermittlers schließen.

1. Mieter

1.1. Mieter und damit verantwortlich für das Motorrad ist der Unterzeichner des Vertrags, unabhängig davon, wer dieses gebucht hat und/oder die Mietgebühren bezahlt.

1.2. Das gemietete Motorrad darf nur vom Mieter, das ist jene Person, die auf der Mietbestätigung angegeben ist, gefahren werden. Dritten darf das gemietete Motorrad nicht überlassen werden.

1.3. Der Mieter verpflichtet sich, das gemietete Motorrad nur dann zu fahren, wenn er zum Zeitpunkt und am Ort der Anmietung über einen gültigen Führerschein verfügt und sonstige zum Zeitpunkt und am Ort der Anmietung geltende gesetzliche Voraussetzungen für die Inbetriebnahme eines Fahrzeuges erfüllt. Weiters verpflichtet sich der Mieter, das Fahrzeug nicht in Betrieb zu nehmen, wenn er übermüdet ist oder unter Einfluss von Alkohol, Drogen, Medikamenten oder sonstigen legalen oder illegalen Substanzen steht, die das Bewusstsein oder die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen.

1.4. Dem Mieter ist strengstens untersagt, das Motorrad zu verpfänden, zu verkaufen oder sonst in einer Weise über das Motorrad oder seine Teile, Ausstattung, Zubehör und Dokumente zu verfügen, die dem Vermieter in seinem Recht als Eigentümer oder irgend einem anderen Recht, das der Vermieter am Motorrad besitzt, schaden können.

2. Eigentümer

EBTR ist der einzige Eigentümer des im Mietvertrag genannten Motorrads. Seine Mitarbeiter und Tourguides sind berechtigt, im Namen des Unternehmens diesen Mietvertrag betreffend zu handeln. Jeder Versuch der Übertragung oder Untervermietung des Motorrades durch jemand anderen als EBTR ist nichtig.

3. Miete

3.1. Gegenstand des Mietvertrages ist ausschließlich die zeitweise Überlassung des gebuchten Motorrads und Zusatzausrüstung.

3.2. Die Mietgebühr schließt Kfz-Steuern, Haftpflichtversicherung und Schmierstoffe ein, nicht jedoch den Treibstoff. Im Falle einer Kilometerbegrenzung: für die Berechnung der gefahrenen Kilometer ist allein der Tachometer maßgeblich. Bei einem Versagen des Tachometers oder einer Beschädigung der Plombierung ist sofort der Vermieter zu verständigen. Erfolgt diese Benachrichtigung nicht oder nicht sofort, ist der Vermieter berechtigt, pro Miettag eine Fahrstrecke von 500 Km zu berechnen. Das Gleiche gilt, wenn der Mieter den Tachometer oder die Verplombung vorsätzlich beschädigt. Dem Mieter bleibt es unbenommen, eine geringere Kilometerleistung nachzuweisen.

3.3. Eine eventuell fällig Selbstbeteiligung im Rahmen der Motorradversicherung ist als Kaution für das Motorrad in bar oder per Kreditkarte (Mastercard, Visa) vor Mietbeginn zu hinterlegen.

4. Buchung und Zahlung

Bei der Anmietung ist eine Anzahlung in Höhe der zu erwartenden Miete zu leisten. Die restliche Miete ist bei der Rückgabe fällig und zahlbar. Bei Verzug des Mieters ist der Vermieter berechtigt, eine Mahngebühr in Höhe von 2,00€ ab der 2. Mahnung sowie 4% Verzugszinsen zu verlangen. Nimmt der Mieter das Motorrad trotz Reservierung oder zum vereinbarten Termin nicht ab, kann der Vermieter Schadensersatz statt der Leistung verlangen. Dem Mieter bleibt es unbenommen, keinen oder einen geringeren Verzugsschaden nachzuweisen.

5. Motorradübergabe und Rückgabe:

5.1. EBTR liefert das Motorrad in einem guten Gesamt- und Betriebszustand, komplett mit allen erforderlichen Dokumenten, Teilen und Zubehör.

5.2. Motorradrückgabe:

Das Motorrad ist zum vereinbarten Zeitpunkt persönlich an den Vermieter oder dessen Ansprechpartner vor Ort (Tourguide), in dem selben Zustand, in welchem das Motorrad angemietet wurde, zusammen mit den selben Dokumentteilen und demselben Zubehör, und zwar an dem Ort und an dem Datum und zu der Uhrzeit, welche im Mietvertrag angegeben ist, ansonsten in jedem Fall zu den normalen Geschäftszeiten, zurückzugeben. Wird das Motorrad außerhalb der vereinbarten Zeiten bzw. außerhalb der Geschäftszeiten zurückgegeben, bleibt der Kunde bis zur Öffnung der Vermietstation in vollem Umfang für Verlust, Diebstahl oder Beschädigung des Motorrades verantwortlich. Vor der Rückgabe ist das Motorrad vollzutanken.

Bei grober Verschmutzung hat der Vermieter das Recht dem Mieter die Fahrzeug-Reinigungskosten zu verrechnen.

Wird der vereinbarte Rückgabetag nicht eingehalten, ist der Mieter verpflichtet, pro angefangenen Kalendertag den Tagesgrundpreis als Entschädigung zu zahlen. Dem Mieter bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Vermieter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden aus der Überschreitung der Mietzeit entstanden ist.

Für den Fall, dass das Motorrad auf Grund eines vom Mieter zu verantwortenden Schadens vom Vermieter an den im Mietvertrag angegebenen Ort rückgeführt werden muss, hat der Vermieter das Recht dem Mieter Bergungskosten in Höhe von € 2,00 pro gefahrenem km zu berechnen.

6. Rücktritt vom Vertrag

6.1. Rücktritt des Kunden

a) Rücktritt mit Stornogebühr

Der Kunde ist gegen Entrichtung einer Stornogebühr berechtigt, mittels schriftlicher Mitteilung an EBTR vom Vertrag zurückzutreten Die Stornogebühr richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung. Als Mietpreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen. Es ergeben sich folgende Stornosätze: - bis 30. Tag vor Mietbeginn 10% des Gesamtpreises; - bis 15. Tag vor Mietbeginn 30% des Gesamtpreises; - bis 7. Tag vor Mietbeginn 50% des Gesamtpreises; - ab 6. Tag vor Mietbeginn 100% des Gesamtpreises. Der Abschluss einer Reisestornoversicherung wird empfohlen.

b) No-show

No-show liegt vor, wenn der Kunde nicht oder zu spät zur Miete antritt. Ist weiter klargestellt, dass der Kunde die verbleibende Mietleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann oder will, hat er 100 Prozent des Mietpreises zu bezahlen. Im Falle einer verspäteten Anreise hat der Kunde den gesamten Mietpreis für die ursprünglich vorgesehene Mietdauer zu bezahlen.

6.2. Rücktritt durch EBTR

Der Vermieter kann den Mietvertrag fristlos kündigen, wenn ein wichtiger Grund bekannt wird, der die Fortsetzung des Mietvertrags unzumutbar werden lässt. Als wichtige Gründe gelten insbesondere falsche Angaben des Mieters zu Person, zur Bonität sowie die schwerwiegende Verletzung der vertraglichen Verpflichtungen. Im Falle der fristlosen Kündigung ist das Mietmotorrad sofort, auch vor Ablauf der ordentlichen Mietzeit zurückzugeben. Daneben bleiben Schadensersatzansprüche des Vermieters unberührt.

Kann das Motorrad im Falle eines Rücktrittes von EBTR anderweitig vermietet werden, so reduzieren sich entsprechend die Stornogebühren.

7. Pflichten des Mieters

7.1. Der Mieter hat das Motorrad sorgsam zu behandeln, insbesondere die technischen Vorschriften und Betriebsanleitungen zu beachten sowie die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Öl, Wasserstand, Reifendruck sowie korrekte Spannung der Antriebskette sind vom Mieter während der Mietdauer regelmäßig zu kontrollieren. Während der Nachtzeit (22.00 Uhr bis 06.00 Uhr) darf das Motorrad nicht auf öffentlichen Straßen abgestellt werden. Jedenfalls ist das Motorrad bei Abstellen mit dem Lenkradschloss zu versperren.

7.2. Das Motorrad darf nur in der vertraglich vereinbarten und vom Hersteller vorgesehenen Art und Weise genutzt werden. Dem Mieter ist die Teilnahme an Motorsportveranstaltungen oder das Befahren nicht öffentlicher Straßen bzw. Straßen mit rennsportlichem Charakter (z. B. Nürburgring-Nordschleife) untersagt, auch wenn dort die Straßenverkehrsordnung Gültigkeit hat. Fahrten ins Ausland bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters bzw. sind durch den im Mietvertrag genannten Nutzungsrahmen geregelt. Der Mieter hat die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Straßenverkehrsgesetze zu beachten. Er haftet für alle Verwarnungsgelder, Bußgelder und Strafen inklusive der dadurch beim Vermieter entstandenen Kosten, die während des auf seinen Namen laufenden Anmietungszeitraums entstehen. Soweit EBTR angehalten ist, derartige Bußgeldergebühren und damit verbundene Kosten zu tragen, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass EBTR zusätzlich zu den zu zahlenden Beträgen eine angemessene Verwaltungsgebühr für die Erledigung dieser Angelegenheiten berechnet.

7.3. Der Kunde verpflichtet sich, das Fahrzeug lediglich zu verwenden, wenn dieses fahrtechnisch in einwandfreiem Zustand ist. Treten etwaige technische Probleme oder Schäden auf, hat der Kunde umgehend die EBTR darüber in Kenntnis zu setzen. Eigenständige Reparaturen dürfen ausdrücklich nicht durchgeführt werden.

7.4. Der Kunde nimmt am gemieteten Motorrad keinerlei technischen oder optischen (z.B. Aufkleber, Klebefolien) Veränderungen vor.

7.5. Das gemietete Motorrad darf vom Mieter nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden.

8. Haftung des Mieters für Schäden

8.1. Der Mieter haftet bei Diebstahl sowie für alle Schäden, die während der Mietzeit an dem gemieteten Motorrad, Dokumenten, Teilen und Zubehör entstehen. Es sei denn, er weist nach, dass ihn hieran kein Verschulden trifft. Bei offensichtlich festzustellendem unverhältnismäßig hohem Reifenabrieb bzw. –verschleiß aufgrund unsachgemäßer Nutzung (z.B. „Burn-outs“) ist der Mieter schadensersatzpflichtig.

8.2. Bei Schäden am Mietmotorrad, Dokumenten, Teilen und Zubehör haftet der Mieter für tatsächlich angefallene oder gemäß Sachverständigen-Gutachten festgestellte Reparaturkosten, Bergungs- und Rückführungskosten, Sachverständigenkosten, technische und merkantile Wertminderung, Mietausfall während der Reparaturzeit bzw. bei Totalschaden für die Wiederbeschaffungszeit; bei Diebstahl für den Wiederbeschaffungswert. Als Mietausfall ist pro Tag die Tagesgrundgebühr zu erstatten. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Mieter vorbehalten.

9. Pflichten und Haftung des Vermieters

9.1. Der Vermieter übergibt das Motorrad in einwandfreiem, gereinigtem, betriebssicherem und verkehrssicherem Zustand sowie mit unbeschädigten, der am Fahrzeug üblichen, Plombierungen. Vorschäden erkennt der Vermieter nur an, insoweit diese bei Übergabe im Mietvertrag bzw. im Übergabeprotokoll schriftlich festgehalten wurden. Außerdem erhält der Mieter die Kfz-Zulassungspapiere, Bordwerkzeug, Warnweste und Erste Hilfe-Set sowie Anbau- und Mehrausstattung wie im Übergabeprotokoll vermerkt.

9.2. Wird während der Mietzeit ohne Verschulden des Mieters eine Reparatur notwendig, um den Betrieb oder die Verkehrssicherheit des Motorrads zu gewährleisten, kann der Mieter eine Vertragswerkstatt des Fahrzeugherstellers bis zu einem Reparaturbetrag von 100,00€ beauftragen. Die Reparaturkostenbelege sind dem Vermieter im Original vorzulegen. Übersteigen die voraussichtlichen Reparaturkosten 100,00€, ist vor Auftragsvergabe die Einwilligung des Vermieters einzuholen.

9.3. Schadensersatzansprüche des Mieters oder Dritter sind ausgeschlossen, soweit der Vermieter nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und für Personenschäden. Im Fall einfacher Fahrlässigkeit ist jedoch die Haftung des Vermieters auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden beschränkt.

9.4. EBTR haftet weder dem Kunden noch sonstiger Beifahrer gegenüber für Verlust oder Beschädigung während der Mietzeit oder danach im Motorrad zurückgelassener persönlicher Gegenstände. Der Kunde allein trägt die Verantwortung für persönliche Gegenstände.

10. Verhalten bei Unfällen und sonstigen Schäden

10.1. Bei jedem Schadeneintritt, auch bei Schäden ohne Beteiligung Dritter, ist der Mieter verpflichtet, unverzüglich den Vermieter oder dessen Ansprechpartner vor Ort (Tourguide) zu verständigen. Abschlepp- und/oder Reparaturdienste sind nur nach Abstimmung mit dem Vermieter zu beauftragen.

10.2. Bei jedem Unfall wie auch bei Diebstahl oder anderweitigen Verlust ist sofort die Polizei hinzuzuziehen. Beweismittel (Zeugen, Spuren, etc.) sind zu sichern, die Daten der Beteiligten festzustellen sowie alles zu tun, was zur ordnungsgemäßen und vollständigen Aufklärung des Unfall-/Hergangs beitragen kann.

10.3. Der Mieter verpflichtet sich, kein Schuldanerkenntnis abzugeben und auch keine sonstigen Handlungen (Zahlungen, Vergleiche) vorzunehmen, die den Versicherungsschutz gefährden könnten.

11. Versicherungsschutz

11.1. Das Motorrad hat einen pauschalen Haftpflichtversicherungsschutz gegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden in bestimmter Höhe für Drittschäden (Personenschäden bis zehn Millionen Euro). Eine Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung besteht nur, wenn dies im Mietvertrag in der Rubrik COVER+/COVER ALL-Versicherung mittels Nennung einer Selbstbeteiligungssumme ausgewiesen ist.

11.2. Bei einer Verlängerung der Mietzeit durch den Mieter besteht kein Versicherungsschutz; es sei denn, dies wird zum Zeitpunkt der Verlängerung nachweislich mit dem Vermieter vereinbart.

11.3. Der Mieter haftet bei Schäden, je nach dem vereinbarten Versicherungsschutz. Soweit eine COVER+/COVER ALL-Versicherung abgeschlossen wurde, diese jedoch eine Regulierung des Schadens berechtigt verweigert, haftet der Mieter auch insoweit.

11.4. Der Mieter wird weiterhin ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er auch bei Abschluss einer COVER+/COVER ALL-Versicherung haftet, wenn er oder sein Erfüllungsgehilfe:

• die Vertragspflichten bei Unfällen schuldhaft nicht beachtet

• sich unerlaubt vom Unfallort entfernt

• Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeiführt

• die vereinbarte Mietzeit vertragswidrig überschreitet.

11.5. EBTR empfiehlt den Abschluss einer Reise-, Storno-, Unfall- und Rechtsschutzversicherung.

12. Fahrzeug und Fahrzeugkategorie

Der Vermieter ist stets bemüht, das gewünschte Motorrad zur Verfügung zu stellen. Sollte dies aus nicht vorhersehbaren Gründen unmöglich sein, hat der Vermieter das Recht, dem Mieter zum ursprünglich vereinbarten Preis ein gleichwertiges Motorrad bzw. ein Motorrad der nächsthöheren Kategorie zur Verfügung zu stellen.

13. Persönliche Daten

Durch den Abschluss des Mietvertrages erklärt sich der Kunde mit der elektronischen Speicherung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Angaben durch EBTR in Verbindung mit diesem Mietvertrag für die Zwecke der berechtigten Interessen der EBTR einverstanden, einschließlich statistische Auswertung, Bonitätskontrolle und Schutz des Vermögens der EBTR. Verletzt der Kunde den Mietvertrag, können seine personenbezogenen Daten dementsprechend Dritten offengelegt und weitergeleitet werden, soweit dies erforderlich ist, um Ansprüche zu verfolgen oder um Vermögensschäden der EBTR zu verhindern.

14. Anwendbares Recht

Auf die Vertragsbeziehung des Kunden mit EBTR ist österreichisches Recht anwendbar.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz von EBTR, sofern dem keine gesetzlich zwingenden Bestimmungen entgegenstehen wird für Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen Kunden EBTR als ausschließlicher Gerichtsstand Innsbruck, Österreich, vereinbart.

16. Sonstiges

Mündliche oder schriftliche Nebenabreden oder Ergänzungen zu diesem Mietvertrag sind nur dann wirksam, wenn sie von EBTR schriftlich bestätigt werden. Alle vertraglichen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für ein Abweichen von dieser Klausel. Die rechtliche Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Mietbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen zur Folge.

Version: 01 April 2017

94 aktive Einträge

Keine gefolgten Personen