Du möchtest ein individuelles Angebot? Hier anfordern.

Sardinien – Motorrad Paradies im Mittelmeer

Was diese Insel uns Motorradfahrer bietet, ist wohl hinlänglich bekannt. Verkehrsarme Bergstraßen, abwechslungsreiche Küsten, einsame Strände, azurblaues Meer. Motorradfahren macht auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel vor allem eines: SPASS!

Preise

Preise
Fahrer im DZ: 1090,00
Sozia/Sozius im DZ: 990,00
Aufpreis EZ: 160,00
Tour-Garantie (Bei optionaler Buchung der Tour Garantie wird die Tour ab 2 Personen durchgeführt. Ab der 4. Anmeldung wird der gebuchte Mehrpreis umgehend rückerstattet!): 170,00

Leistungen

Leistungen
5x Übernachtung mit Frühstück
5x Abendessen a la Carte
8 geführte Touren ab Vorarlberg oder individuelle Anreise zum Fährhafen (bei gemeinsamer An/Abreise zum/vom Fährhafen ist eine Autobahn-Vignette CH erforderlich - diese ist nicht inkludiert und kann an der Grenze erworben werden).
Fähre Genua - Porto Torres - Genua in 2-Bett-Kabine (Alternative Fährhäfen sind möglich. Weitere Informationen - auf Anfrage)
R+V Reisesicherungsschein
Kleine, exklusive Gruppen mit max. 4-5 Motorrädern!
Nicht inklusive
Konsumation auf den Fähren
Getränke und Zwischenmahlzeiten
Unterwegskosten wie Benzin, Mauten, etc

Mehr Details

Mehr Details
Tourlänge: 3000 Km
Tagesetappen auf Sardinien ca. 270 km
Keine Autobahnen (außer An-/Abreise)
Überwiegend sehr gute Straßenbeläge
Bitte auf ausreichende Profiltiefe achten, erhöhter Reifenverschleiß auf Sardinien
Preise pro Person im Doppelzimmer einschließlich Inklusive-Leistungen lt. Tourbeschreibung
Einzelzimmer nur auf Anfrage (bitte frühzeitig buchen, da nur begrenzte Anzahl verfügbar sind)
Einzelkabine gegen Aufpreis nach Rücksprache möglich, sofern verfügbar
Keine Verpflegung auf der Fähre inkludiert
Termine/Zeitraum immer ab Tourstart bzw. bis Tourziel
Organisation / Buchung Anschluss-Hotel(s) möglich!
Erhöhter Reifenverschleiß auf Sardninien, daher bitte auf ausreichend Profil achten!
Unter 4 Anmeldungen (zB 2 Motorräder, jeweils mit Sozia/Sozius) behalten wir uns vor, die Reise zu stornieren. Bereits gebuchte Teilnehmer erhalten die Information umgehend. Bereits geleistete Zahlungen werden umgehend zurück überwiesen.
Bei rechtzeitiger Absprache besteht auch die Möglichkeit, die Touren in verkürztem Zeitraum mitzufahren.

Da wir auf der Insel nur einmal das Hotel wechseln, kann man auf Wunsch auch einen Pausentag einlegen, um die herrlichen Sandstrände zu genießen oder einen Bootsausflug zu planen.

Die vielseitige Landschaft mit den schroffen Bergketten, die imposanten Steilküsten oder die herrlichen Sandstrände versprechen auf Grund der vielen, kurvenreichen Motorradstrecken und den kulinarischen Genüssen einen schönen Motorrad Urlaub, der einem lange in Erinnerung bleibt. Abseits der bekannten Hauptverkehrsadern gibt es außerdem kaum Verkehr.

Typische italienische Café Bars laden selbst in den abgelegenen Bergdörfern auf einen schnellen Espresso oder Cappuccino ein. Und soll das Motorrad einmal Pause machen, bietet sich ein Bootsausflug zu den wunderschönen, nur über das Meer zugänglichen Sandstränden an Sardiniens Ostküste an. Ein Motorradurlaub auf Sardinien bleibt lange in Erinnerung.

Reisebeschreibung:

Porto Cervo an der berühmten Costa Smeralda wurde Anfang der 1960er Jahre von Karim Aga Khan gegründet und ist nach wie vor ein beliebtes Urlaubsziel des internationalen Jetsets.

Als Dach der Insel gilt das Gennargentu Gebirge. Hier bieten sich beeindruckende Aussichten, zahlreiche FotoMotive und kurvenreiche Bergstraßen. Etwas südlicher bei Arbatax erinnern die Porphyrspitzen der roten Felsen an die Fialen einer Kathedrale. Sie gehören ebenso zu den Attraktionen Sardiniens wie die kunstvollen Murales von Orgosolo, Wandmalereien mit nationalen, sozialkritischen oder historischen Inhalten. 1951 wurden der Ort sowie die historische Burganlage von Gairo Vecchio durch ein Hochwasser fast vollständig zerstört.

Heute noch können die Überreste des Geisterdorfes besucht werden, zumal die Ruinen des Ortes direkt an einer wie für Motorradfahrer gebauten Straße liegen. Im Westen der Insel verbindet eine der schönsten Küstenstraßen die Städte Bosa und Alghero.

Die Hafenstadt wurde seit 800 v.Chr. von verschiedensten Fremdherrschaften geprägt. Die Altstadt ist ein Anziehungsmagnet. Entlang der alten Stadtmauer reihen sich Cafés, Bars und Restaurants. Der Blick auf das offene Meer ist inklusive.